4 Tages Wanderung zur Ciudad Perdida in Santa Marta

Mit dem Nachtbus ging es von San Gil nach Santa Marta, diese Fahrt gehörte leider nicht zu den besten auf meiner Reise. Die Stecke hat extrem viele Kurven und die Temperatur im Bus war knapp beim Gefrierpunkt…

Etwas unterkühlt sind wir dann pünktlich um 07:00 Uhr in Santa Marta angekommen. Ziemlich spontan ging es anschliessend direkt zu einem der grösseren Tourenanbieter «Magic Tours».

Ciudad Perdida mit Magic Tours

Kosten: 950’000 COP pro Person / Dauer: 4 Tage / Guides: Thomas (Übersetzer) und Marron (Local)

Etappe 1

20180309_195416064_iOS

Um 09:30 Uhr ging es mit dem Minibus ca. 2 Stunden bis zum ersten Lager der Ciudad Perdida. Hier genossen wir ein Mittagessen und eine kurzen Einführung zu den kommenden 4 Tagen im Dschungel.

20180309_175247834_iOS
Besprechung vor der ersten Etappe mit Marron und Thomas

Der erste Tag war nicht ganz so anstrengend, auf dem Weg hatten wir immer wieder einen kurzen Stopp gemacht. Es gab Trinkpausen und auch Wassermelonen, wer noch Lust hat, kann sich ebenfalls einen frisch gepressten Orangensaft leisten (Tipp: UNBEDINGT ausprobieren, kostet 5’000 COP).

Etappe 2

Um 05:30 Uhr ging es bereits wieder los, ausschlafen gibt’s hier nicht. Die zweite Etappe war auch deutlich länger und anstrengender als die erste. Ein Pluspunkt waren die zwei Stopps am Wasserfall und an einer Badestelle am Fluss. Besonders die Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit machten einigen Personen etwas zu schaffen.

Unsere Gruppe war jedoch einsame Klasse und alle konnten dem Tempo von unseren Guides mithalten. Das zweite Camp war ziemlich überfüllt, es waren etwa 100 Personen im Camp und insgesamt waren 3 Toiletten und 3 Duschen vorhanden…

Etappe 3

Am dritten Morgen ging es erneut gegen 06:00 Uhr los mit dem Schlusssprint zur verlorenen Stadt. Nachdem wir den Berg hoch und runter wanderten und Flüsse durchquerten, hiess es jetzt Treppensteigen. Um 07:30 waren wir bereits am Ziel, nun gab es endlich Zeit um ein bisschen zu relaxen. Nach knapp 3 Stunden folgte der Rückweg bis zum letzten Camp im Dschungel.

Unser Guide Marron zeigte uns noch diverse Techniken wie die Einheimischen ihre Taschen herstellen und was es sich mit den kolumbianischen Traditionen auf sich hat.

Etappe 4

20180312_151919013_iOS

Am letzten Tag „rannten“ wir wieder bis zum Camp vom ersten Tag und genossen ein letztes Bad im Fluss und ein Mittagessen. Anschliessend ging es mit dem Bus wieder zurück zur Magic-Tours Agentur.

Fazit

Ich fand die Tour der Hammer, unsere beiden Guides «Thomas und Marron» waren spitze. Glücklicherweise hatten wir auch eine super Gruppe erwischt, bei solchen Touren sind die Teilnehmer nämlich der entscheidende Punkt über Erfolg oder Enttäuschung.

Nach den 4 Tagen im Dschungel gab es eine heisse Dusche, ein Burger und ein paar Cocktails an der Party Strasse in Santa Marta.

Kommentar verfassen