Quito und der Mittelpunkt der Erde

am

Nach Buenos Aires ging es über Bogota nach Quito. Da in Peru und Bolivien aktuell Regensaison herrscht, entschied ich mich, meine Reise in Ecuador fortzusetzen.

Quito ist als Hauptstadt in der Mitte von Ecuador eine super Ausgangslage für alle Touren in den Norden, Osten, Süden oder Westen.

Mitad del Mundo

Einen Besuch wert ist der Mitad el Mundo, der sogenannte Mittelpunkt der Erde. Für knapp 5$ (USD) kommt man in ein grosses Areal voller Museen, Restaurants und Souvenirshops.

Nach ein paar Stunden hat man ziemlich alles gesehen und kann sich wieder auf den Rückweg nach Quito machen. Der 0-Punkt befindet sich etwa 1h ausserhalb von Quito. Mit dem Uber kann man direkt von der Altstadt für ca. 12$ bis zum Eingang fahren. Eine günstigere Alternative bietet ein Taxi/Uber bis zur lokalen Busstation für ca. 8$ und dann mit dem Bus bis zum Museum für 40 Cent.

Free Walking Tour CarpeDM

20180202_193329825_iOS

Ganz nach dem Motto „Eine neue Stadt, eine neue Walking-Tour“ 🙂 Diese Tour ist jedoch ein bisschen anders als alle bisherigen. Als Einleitung erhält man ein „kurzes“ Intro über Ecuador und die heisse Liebe der Latinos. Nachdem sich alle Teilnehmer einmal umarmt und tiieeef in die Augen geschaut haben, gehts dann schliesslich los.

Unsere Stadtführerin hat sich grosse Mühe gegeben und uns alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und Ecken von Quito gezeigt. Die Tour dauerte rund 4.5 Stunden und beinhaltete überwiegend die Altstadt von Quito.

Fazit

Ich habe mich nach zwei Tagen für einen Ausflug nach Cotopaxi entschieden, da ich ziemlich sicher nochmals nach Quito zurückkehren werden. Weitere Highlights werden in einem Nachtrag ergänzt.

 

Kommentar verfassen